Energiespartipp für den Monat April

Energiesparen beim Kühlen und Gefrieren


Die Tage werden länger, und (hoffentlich auch bald wieder) wärmer. Die Heizung wird weniger mehr gebraucht und auch das Licht bleibt immer öfter abgeschaltet. Der saisonbedingte Spareffekt kann durch ein paar zusätzliche Handgriffe noch weiter gesteigert werden.

Der Frühjahrsputz bietet sich geradezu an, um Kühl- und Gefriergeräte von der lästigen Eisschicht zu befreien. Im Handumdrehen können bei einem Gefrierschrank rund 6% des Energieverbrauches eingespart werden, denn 1 Millimeter Eis erhöht den Energieverbrauch um eben 6%.

Der Stromverbrauch für das Kühlen und Gefrieren beträgt rund ¼ des gesamten Stromverbrauches eines durchschnittlichen Haushalts. Durch das Abtauen der Geräte kann somit einiges an kostbarer Energie und Geld eingespart werden.

Durch das Umsetzen weitere Tipps kann der Energieverbrauch fürs Kühlen und Gefrieren noch weiter gesenkt werden:
  • nur abgekühlte Speisen gehören in den Kühlschrank und das Gefrierfach.
  • Kühl- und Gefriergeräte sollten an einem kalten Ort aufgestellt werden. Eine Temperaturreduzierung von gerade mal einem Grad, bringt Einsparungen im Bereich von ca. 1% bei den Gefriergeräten und ca. 6% bei den Kühlgeräten mit sich.
  • Kühl- und Gefriergeräte sollten nicht zu kalt eingestellt werden: die optimale Temperatur liegt bei Kühlschränken im Bereich von ca. 7°C.
  • Defekte Dichtungen oder Thermostate sollten sofort repariert oder ausgetauscht werden.
  • Die Größe des Kühl- und Gefrierschrankes sollte an den effektiven Bedarf der Familie anpassen. Bei einem Ein- bis Zweipersonenhaushalt reicht ein Nutzinhalt von ca. 100 bis 160 Liter meistens aus. Generell gilt als Faustformel: Nutzinhalt für Kühlschrank ca. 60 Liter pro Person und Gefriergerät ca. 50 bis 80 Liter pro Person.
  • Alte Kühl- und Gefriergeräte (10 Jahre und älter) sollten durch neue energieeffiziente Geräte ersetzt werden. Das Einsparpotential liegt hier im Bereich von ca. 70%.

Hilfreiche Informationen

Weitere hilfreiche Infos zum Energiesparen sind in den verschiedenen kostenlosen Infoblättern der Verbraucherzentrale Südtirol enthalten. Diese sind über das Internet (www.verbraucherzentrale.it), dem Verbrauchermobil, dem Hauptsitz und den Außenstellen erhältlich.

Alternativ zu den Infoblättern bietet die Verbraucherzentrale eine technische Bauberatung, welche jeweils montags von 9-12 und 14-17 Uhr telefonisch unter 0471-301430 zur Verfügung steht. Bei Bedarf können auch persönliche Fachberatungen vereinbart werden (Anmeldung erforderlich!).


Medien-Information
Bozen, 28.04.2016